Warum du lieber Naturseife verwenden solltest

Seife ist nicht mehr das, was sie einmal war. Viele sogenannte Seifen in den Supermarktregalen haben mehr mit Waschpulver gemeinsam als mit echter Seife. Bist du anderer Meinung? Dann fragen wir die Lebensmittelbehörde, die unmissverständlich verkündet: “Heutzutage gibt es nur sehr wenige echte Seifen auf dem Markt. Die meisten Körperreinigungsmittel, sowohl flüssig als auch fest, sind eigentlich synthetische Waschmittel.’

Wir fanden das überraschend. Wenn du dem zustimmst, lass uns einen genaueren Blick darauf werfen, was der Unterschied zwischen diesen beiden ist und warum er wichtig ist.

Zwei sehr unterschiedliche Seifen


Echte Seife entsteht, indem man Öle oder Fette und Lauge zusammenmischt. Die Reaktion, die dabei stattfindet, wird Verseifung genannt und das Ergebnis ist eine Kombination aus Seife und Glycerin. Die Verwendung von Olivenöl hinterlässt Elemente von Oliven, die Verwendung von Kokosnussöl hinterlässt Elemente von Kokosnuss, und so weiter. Andere natürliche Inhaltsstoffe können natürlich hinzugefügt werden, wie Sheabutter für die Hautnahrung oder Haferflocken für die Peeling-Eigenschaften. Es sollte nichts entfernt werden und es müssen keine synthetischen Chemikalien hinzugefügt werden, diese echte Seife ist einfach gut so wie sie ist.

Auf der anderen Seite haben wir massenproduzierte Waschmittelprodukte, nennen wir sie synthetische Seifen. Diese werden direkt nach dem Verseifungsprozess ihres wertvollsten Inhaltsstoffes, dem Glycerin, beraubt. Glycerin ist ein natürliches Feuchthaltemittel, das die Feuchtigkeit in deiner Haut bindet und als beruhigendes Weichmacher bekannt ist. Skrupellose Seifenhersteller trennen das Glycerin von der Seife ab, um es zu verkaufen oder in anderen, teureren Produkten zu verwenden. Sie fügen dann oft synthetische Inhaltsstoffe, Reinigungsmittel, Schaumbildner und chemische Duftstoffe zu der Glycerin-armen Seife hinzu, um die Eigenschaften dessen zu simulieren, was entfernt wurde.

Vom traditioneller zur Massenfertigung


Es gab einmal eine Zeit, in der alle Seifen handgemacht waren. Die traditionelle Art, sie herzustellen, war und ist immer noch das Kaltverfahren. Sobald die Seifenmischung vorbereitet ist, wird sie in Formen gegossen, um einen Tag lang zu verseifen, einen Tag lang zu trocknen und dann in Seifenstücke geschnitten, die dann einen Monat lang oder länger aushärten. Als um die Wende zum 19. Jahrhundert entdeckt wurde, dass Glycerin aus Seife gewonnen werden kann, änderte sich alles.

Mit dem Wachstum der industriellen Fertigung wurden die kleinen handgemachten Seifenhersteller von größeren Unternehmen verdrängt, die daraus Kapital schlugen, dass sie in der Lage waren, wertvolles Glycerin zu extrahieren, das verkauft oder in anderen, lukrativeren Produkten verwendet werden konnte. Zum Beispiel ist Glycerin ein wesentlicher Bestandteil von Nitroglycerin, dem Sprengstoff, der in Dynamit verwendet wird, und es gab zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine große Nachfrage nach ihm. Die glycerinfreie Seife wurde zu einem Nebenprodukt, wurde mit billigen synthetischen Zutaten gemischt, um echte Seife zu imitieren, und wurde viel billiger verkauft, als die traditionellen handgemachten Seifenhersteller konkurrieren konnten.

Warum du Naturseife wählen solltest

Wirf einfach einen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe eines durchschnittlichen Seifenstücks in deinem örtlichen Geschäft. Sie könnte Natriumlaurylsulfat (SLS) enthalten, ein anionisches Tensid, das in Waschmitteln verwendet wird und deine Haut austrocknet und reizt. Es könnte auch Natriumlaurethsulfat enthalten, ein billiges Schaummittel, das bei der Herstellung mit dem mutmaßlichen Karzinogen Dioxan kontaminiert werden kann.

Wenn es als antibakteriell gekennzeichnet ist, enthält es wahrscheinlich Triclosan. Diese Chemikalie wird als Pestizid eingestuft. Drei Viertel der antibakteriellen Flüssigseifen und ein Drittel der antibakteriellen Stangenseifen enthalten Triclosan, von dem man annimmt, dass es zu einer zunehmenden bakteriellen Resistenz auf der ganzen Welt beiträgt. Diese Chemikalie findet ihren Weg in unsere Gewässer, stört die Photosynthese von Algen, reichert sich im Fettgewebe von Fischen an und gelangt so in die Nahrungskette. Eine Studie der Centers for Disease Control and Prevention aus dem Jahr 2008 fand Triclosan im Urin von 75% der befragten Personen. Um die Sache noch schlimmer zu machen, hat die amerikanische Gesundheitsbehörde in über 40 Jahren Forschung festgestellt, dass antibakterielle Seifen kaum Vorteile bieten gegenüber natürlichen Seife.

Das Beängstigende ist, dass selbst wenn Seife auf der Verpackung steht, bedeutet das nicht, dass es sich um natürliche Seife handelt. Es gibt keine Gesetze, die die Hersteller davon abhalten, ihr Produkt als Seife zu bezeichnen, auch wenn es nur eine billige, chemiebeladene Imitation von echter Seife ist. Es liegt an dir, das Etikett zu überprüfen und sicherzustellen, dass es nur natürliche Inhaltsstoffe enthält, so wie es auch echte Seife tun sollte.

Es gibt so viele natürliche Öle, Butter, Pflanzenextrakte und Peelings, die in echter Seife verwendet werden können, Zutaten, die wirklich gut für deine Haut und deine allgemeine Gesundheit sind. Zum Beispiel Kokosnussöl mit seinen feuchtigkeitsspendenden und desinfizierenden Eigenschaften, kombiniert mit einer Dosis Vitamin E, das für eine gesunde Haut unerlässlich ist. Dann gibt es da noch die Sheabutter mit ihren hautheilenden Eigenschaften, die schon zur Zeit der Pharaonen im alten Ägypten hoch geschätzt wurden. Natürliche antibakterielle und antimykotische Eigenschaften können aus Eukalyptus gewonnen werden, während Pfefferminzblätter abschwellend wirken und einen frischen, belebenden Duft erzeugen können. Echte Seifen, von Dusch- bis Küchenseife, müssen dich nicht nur reinigen, sie können dich auch gesünder machen und dafür sorgen, dass du dich viel besser fühlst.

Warum also Naturseife verwenden?


Hier sind unsere Top 3 Gründe:

Naturseife wird deine Haut nicht austrocknen oder andere Hautirritationen verursachen, da alle Inhaltsstoffe sanft und hautverträglich sind.
Naturseife enthält keine synthetischen Inhaltsstoffe, die von der Haut (dem größten Organ des Körpers) aufgenommen werden und manchmal in den Blutkreislauf gelangen und Probleme verursachen können.
Naturseife duftet oft dezenter, auf eine erfrischende Art und Weise.

Du kannst sie selbst herstellen oder im Internet kaufen, ich empfehle den Plantbase Naturkostmetik Shop. Achte besonders auf die Inhaltsstoffe und prüfe, wo die Seife hergestellt wird!

Related posts